Neuigkeiten Detailansicht

Neuigkeiten Detailansicht

Industrie trifft Hochschule

Im Dezember 2018 war Walter Löffler – unser Geschäftsbereichsleiter Nord-Baden, Standort Karlsruhe – als Vortragsredner an der Hochschule Pforzheim zu Gast. Eingeladen hatte Prof. Dr.-Ing. Reiner Bührer des Studiengangs Maschinenbau/Produktionstechnik und -management. Innerhalb der Veranstaltungsreihe Industrie trifft Hochschule wurde das Thema: „Die flexible Fabrik – wertstromorientiert und zukunftsfähig“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und anschließend diskutiert. Walter Löffler referierte über die konkrete Umsetzung einer auf Flexibilität hin geplanten Fabrik „Von der Idee zur zukunftsfähigen flexiblen Fabrik“.

Was die Hochschule Pforzheim der nächsten Generation an Planern und Architekten weitergeben möchte, gehört für uns zur täglichen Praxis. Wir wissen, dass zukunftsfähige Fabriken eine hohe Flexibilität aufweisen müssen hinsichtlich Produktionsfläche, Produktionsanlagen sowie möglicher Umbauten und einfach zu realisierender Erweiterungen. Denn Unternehmen sind stets gefordert, schnell und flexibel auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen. Dabei kommt ihren Gebäuden – Produktionshallen, Fertigungsstraßen, Lagerräumen, Büros – eine entscheidende Bedeutung zu. Denn in ihnen müssen Materialströme organisiert werden, um Produkte, oft in hoher Variantenvielfalt und variierenden Stückzahlen, zu geringen Kosten und in hoher Qualität fertigen zu können.

Walter Löffler stellte den rund 120 Zuhörern – Studenten und Unternehmern aus der Region – die Vorgehensweise von FREYLER samt Konzepttag vor und illustrierte dies an Beispielen aus unserem Geschäftsbereich Nord-Baden. Im Kern ging es um das Bauen von innen nach außen, um Prozessoptimierung und vor allem um den Wissenstransfer von Mitarbeitern jener Kunden, die mit FREYLER bauen wollen, an das Team von FREYLER. Denn diese Mitarbeiter wissen meist am besten, wie es optimal laufen könnte oder müsste. Genau das will FREYLER durch gezielte Fragen und Denkanstöße in Erfahrung und dann zu Papier bringen, um es anschließend in die darauf zugeschnittene Architektur umzusetzen. Immer mit dem Ziel, nachhaltige und zukunftsfähige Gebäude zu errichten, die in jeder Hinsicht flexibel sind.

zurück

Aktuelle Referenz

Auftraggeber: Bietigheimer Wohnbau GmbH

zur Referenz