Neuigkeiten Detailansicht

Neuigkeiten Detailansicht

Eckerle auf Expansionskurs

Am vergangenen Donnerstag weihte die Eckerle Technologies GmbH feierlich ihr neues Produktionsgebäude in Malsch ein. Neben den drei Gesellschaftern Otto-Michael Eckerle, Henny Eckerle und Dr. Marion Rixhon waren nahezu die gesamte Belegschaft sowie zahlreiche weitere geladene Gäste bei diesem Ereignis vor Ort. Auf großen Meta-Wänden mit zahlreichen Fotos hatten Mitarbeiter und Besucher die Gelegenheit den Bauablauf im Detail nachzuvollziehen.

Die Bauplanung und schlüsselfertige Ausführung der knapp 3.000 m² großen Halle oblag der FREYLER Industriebau GmbH, mit der die Firma Eckerle bereits in der Vergangenheit gute Erfahrungen als Planungs- und Baupartner gemacht hatte. In enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn hat FREYLER die neue Halle bedarfsgerecht entworfen.

Um mit der weltweit wachsenden Nachfrage Schritt zu halten und schlagkräftig produzieren zu können, mussten neue Produktionsflächen geschaffen werden. Geschäftsführer Otto-Michael Eckerle liegt es am Herzen, das Erbe seines Vaters weiterzuführen und zugleich Arbeitsplätze in der Region zu sichern. Vom kleinen Familienbetrieb hat sich das Unternehmen seit 1935 zum Global Player entwickelt. So entwickelt, produziert und vertreibt der Hersteller inzwischen weltweit maßgeschneiderte und qualitativ hochwertige Produkte für die Bereiche Hydraulikpumpen, Fördersysteme für Heizung- und Klima- und Dosieranwendungen. 

Für eine Expansion bot das Bestandsgrundstück in der nach dem Firmengründer benannten Otto-Eckerle-Straße noch ausreichend Kapazität: Nach dem Abriss einer älteren bestehenden Halle erfolgte die Erneuerung und Erweiterung der Produktionshalle mit insgesamt knapp 3.000 m². Nebenan lief währenddessen der Betrieb weiter. Ein 300 m² großes Sozialgebäude mit ansprechendem Pausenbereich sowie einem begrünten Innenhof für die Mitarbeiter verbindet jetzt den Bestand mit der neuen fast 100 Meter langen und 30 Meter breiten Halle. Die Anbindung an das Bestandsgebäude erfolgt durch ein Stahl-Tragwerk, verkleidet mit einer modernen Sandwichfassade und Metallbau-Fenster-Elementen. Hier konnte FREYLER das Know-how der beiden Geschäftsbereiche Metall- und Stahlbau nutzen.  

Das Gebäude entsteht nach aktuellsten EnEV-Anforderungen und erhält eine Vorrichtung für eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. „So passt der Neubau nicht nur optisch zu den Bestandsgebäuden, sondern repräsentiert zugleich unser Umwelt- und Qualitätsbewusstsein“, führt Otto-Michael Eckerle weiter aus.

Unter www.eckerle.com finden Sie weitere Informationen zur Eckerle Technologies GmbH. 

zurück

Aktuelle Referenz

Auftraggeber: Bietigheimer Wohnbau GmbH

zur Referenz